Befahrung auf der Soča und Koritnica:

Die Zugangsstellen für die wassersportliche Befahrung der Soča in der Gemeinde Bovec sind:
- bei der Brücke Markov Most unterhalb des Weilers Na Logu in Trenta
- bei der Abzweigung für den Weiler Na Skali in Soča
- beim Gasthof Lovec in Soča
- unterhalb der Sočaschluchten Velika Korita in Soča
- bei den Bunkern (pri bunkerjih)
- Kršovec-Hof Zmuklica
- unterhalb der Festung Kluze
- Zusammenfluss von Koritnica und Soča
- Čezsoča
- Log Čezsoški-Boka
- Srpenica 1

Die Befahrung auf eigene Gefahr ist erlaubt:
- vom 15. März bis 31 . Oktober in der Zeit von 9 bis 18 Uhr
- nur an den dafür bestimmten Zu- bzw. Ausgangsstellen
- nur mit Befahrungskarte
- bei einem Wasserstand < 75 cm (Pegelhütte 'Log Čezsoški'): von der Zugangsstelle Srpenica beim Zufluss Susec ~Srpenica 1 ~ bis zur Ausgangsstelle bei der Sočabrücke in (Trnovo 1) auf der Soča, bei einem Wasserstand, der bei der Pegelhütte Log Čezsoški mehr als 75 Zentimeter beträgt, von der Zugangsstelle unterhalb der Sočaschluchten 'Korita' beim Weiler 'Kršovec' ~Zmuklica~ bis zur Ausgangsstelle 'Trnovo 1'
- bei einem Wasserstand < 150 cm (Pegelhütte 'Log Čezsoški'): von der Zugangsstelle unterhalb der Sočaschluchten 'Velika Korita' bis zur Ausgangsstelle 'Log Čezsoški'
- bei einem Wasserstand > 150 cm (Pegelhütte 'Log Čezsoški'): die Befahrung ist im Abschnitt Log Čezsoški-Trnovo 1 verboten
- mit Wasserfahrzeugen, die 3 Personen befördern können: auf der Soča von der Zugangsstelle unterhalb der Sočaschluchten Velika korita bis zur Ausgangsstelle Trnovo bei Podrti most (Trnovo 2~ und ab der Zugangsstelle Napoleon-Brücke; auf der Koritnica von der Zugangsstelle unterhalb der Festung Kluze bis zur Mündung in die Soča.
- mit Wasserfahrzeugen, die höchstens 2 Personen befördern können: in den im vorigen Punkt genannten Abschnitten; auf der Soča von der Zugangsstelle bei der Brücke Markov most unterhalb des Weilers Na Logu bis zur Ausgangsstelle beim Gasthof Lovec und von der Zugangsstelle Trnovo 2 bis zur Ausgangsstelle Napoleon-Brücke.
- für die Benutzung der Zugangsstellen für die wassersportliche Befahrung wird eine Gebühr zur Deckung der Erhaltungs- und Schutzkosten und zur Kontrolle der Maßnahmen, die mit dieser und den sonstigen Vorschriften vorgesehen sind, eingeführt. Die Zahlungsbestätigung. ist die Befahrungskarte, den der Benutzer erhält. Auf der Befahrungskarte muss angeführt sein: Fortlaufende Zahl, Zweck der Zahlung, Benutzungszone, Benutzungszeit. Der Benutzer muss die Befahrungskarte gemäß den Anweisungen benutzen und auf Aufforderumg einer autorisierten Aufsichtsperson vorweisen.