Packliste:
Neopren-Anzug (kein Shorty) oder LongJohn/Neoprenhose + Paddeljacke: das Wasser hat 8-12 Grad und zusätzlich schützt der Anzug beim Schwimmen vor stumpfen Verletzungen und vor Schürfwunden Unterziehwäsche unter die Paddeljacke und Neopren, wasserdichte Tasche für die Nassen Sachen, Wäscheklammern zum Aufhängen der nassen Sachen, Personalausweis, Führerschein+Handy (zum Versetzen der Autos zwischen Einstieg und Ausstieg), Zelt, Tasse + tiefe Schüssel, Stirnlampe (sonst Taschenlampe), warme Bekleidung die keine Feuchtigkeit zieht, Sonnencreme, Fotoapparat, Lieblings-Musik, ggf. Kletterset.
Die Bekleidung sollte grundsätzlich schnelltrocknend, also aus Plastik (Polyester) sein. Baumwolle am besten komplett zu hause lassen.
Schuhwerk: im Kajak immer mit Schuhen, denn wenn wir austeigen sollten, können die aufgeweichten Füße schnell verletzt werden und uns in Bedrängnis bringen. Kajak-/Canyoning-Schuhe sind teuer. Nehmt billige Schuhe aus Plastik/Textil, keine klobigen Joggingschuhe, da die Boote vorne z.T. sehr eng sind. Am besten einfache Bootsschuhe oder Surfschuhe. Da Textil-/Turnschuhe aufweichen gibt es evtl. Schürfwunden, Blasen, Druckstellen an Nahtstellen/Knöcheln. Die billigsten Neoprensocken schützen die Haut, Puffern zusätzlich und die Füße bleiben warm.